Als Basti am vergangenen Mittwoch am Sisha Pangma von einer Lawine aus dem Leben gerissen wurde ist nicht nur ein weltklasse Bergsteiger und Skifahrer ums Leben gekommen, sondern auch ein lebenslustiger Mensch und ein hilfsbereiter Freund, auf den man sich in jeder Situation verlassen konnte.

Nach einer gemeinsamen Skitour in Südtirol war Basti so begeistert von den Möglichkeiten unserer Filmdrohnen, dass er uns wenige Tage später zu Aufnahmen für einen Werbespot für eine Bekleidungsfirma auf der Zugspitze und der Alpsitze einlud. Für uns war dies der Einstieg  in die Profi-Szene und hat sicher etliche Weichen für die Entwicklung der Aerovista gestellt.

In den folgenden Monaten planten  wir zusammen ein Projekt auf dem Ortler und der Königspitze. Wegen des unbeständigen Wetters verschob es sich Woche für Woche. Schließlich reiste Basti nach Kirgistan zur Vorbereitung seines neuen Projektes im Himalaya. Dort wollte er zusammen mit Benedikt Böhm, Ueli Steck, Martin Maier und Andrea Zambaldi einen neuen Rekord aufstellen, zwei 8000er in einer Woche.

Nur 100m unterhalb des Gipfels des Sisha Pangma wurde Basti, Martin Maier und Andrea Zambaldi von einer Lawine erfasst, aus der sich nur Martin Maier befreien konnte.

http://www.askimo.at/verband/119289/sebastian-haag-ist-gestern-unter-einer-lawine-auf-der-sisha-pangma-gestorben/

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und Freunden.

Basti Haag bei einem unserer Filmdrehs auf der Zugspitze

Basti Haag bei einem unserer Filmdrehs auf der Zugspitze

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>